Léon Stynen - Deknmal der Gefallener Knokke 1914-1918

Burgemeester Frans Desmidtplein, Knokke

Über das Bild:

Stynen - Gedenkteken gesneuvelden Knokke 1914-1918

Dieses monumentale Werk, mit auf dem Fusstück aus Quaderstein gegen die Säule 4 Wache haltende Soldaten in den 4 Windrichtungen, wurde am 11. Juni 1922 unter massenhafte Interesse eingeweiht.

„En zien w’uw heldenlijven nimmer weer, Uw geest ligt vruchtbaar in ons harten neer“.
Meister Delanghe, “Het Knoksche Volk aan zijn Doden”)

Erworben: 1922

Über den Künstler:

Stynen studierte Baukunst an der Akademie von Antwerpen. 1925 wurde er in Paris fasziniert durch die erneuernde Ideen von Le Corbusier.

Er entwarf den belgischen Pavillon auf der Weltausstellung von 1939 in New York, die Casinos von Knokke, Ostende und Chaudfontaine und das Cultureel Centrum von Ukkel.

Das auf der alten Antwerpener Festung gebaute Dreieck von BP-building, Esso-Hotel, Konservatorium und de Singel wird als sein Meisterwerk betrachtet.

Stynen - Gedenkteken gesneuvelden Knokke 1914-1918Stynen - Gedenkteken gesneuvelden Knokke 1914-1918Stynen - Gedenkteken gesneuvelden Knokke 1914-1918Stynen - Gedenkteken gesneuvelden Knokke 1914-1918
1922
1922

Drucken E-Mail