HomeKunstwerkeRückriem

Ulrich Rückriem - Skulptur

Ende vom Graaf Leon Lippensdreef, Het Zoute

Über das Bild:

Rückriem - Sculptuur

Diese vier riesigen Blöcke, gehauen aus österreichischen Granitfelsen, sind die erste Realisation des Kunstprojektes Bilder in der Stadt. Wie monumental sie auch sein mögen, trotzdem bilden Sie eine Einheit mit der umliegenden Natur.

Das Kunstwerk des deutschen Bildhauers übt auf die Zuschauer die gleiche Kraft aus wie die Säulen aus der ägyptischen Kunst.

Erworben: 1993

Über den Künstler:

Von 1959 bis 1961 arbeitete er als Steinhauergeselle in der Restaurationswerkstatt des Doms in Köln. Ab 1962 fängt er an mit der abstrakten Bildhaukunst, mit Holz, Stahl und letztendlich nur aus Stein. Er wählt in der ganzen Welt in Brüche selbst seine Steine die er vor Ort bearbeitet. Er hat also keine Werkstatt.

Angezogen vom der Minimal Art konzentriert er sich auf die essentiellen Eigenschaften der Bildhaukunst (Maß, Volumen, Werkstoff, Bearbeitung, Raum und Platz). Seine Arbeit besteht vor allem aus Steinblöcke die in Stücke geteilt werden, wonach die Stücke wieder in ihre ursprüngliche Form versetzt werden.

Die sichtbaren Löcher und Bruchlinien sind die normalen Spuren des Arbeitsverfahrens. Die Proportionen folgen Mathematikprinzipen und sind in Harmonie mit der Lage.

1991

Drucken E-Mail