Antony Gormley - Another Time XVI (2/5)

Wellenbrecher am Surfers Paradise, Het Zoute

Über das Bild:

Antony Gormley - Another Time XVI

Another Time ist eine aus hundert Figuren bestehende Serie, ganz entsprechend den hundert Figuren der Serie Another Place (2007). Die beiden Serien bedingen sich gegenseitig: Während Another Place permanent in Crosby Beach in der Mündung des Mersey in Liverpool aufgestellt ist, sind die Werke der anderen Serie überall auf der Welt zu finden. Alle Figuren der Serie Another Place sind zwölf Grad südwestlich zum Horizont hin ausgerichtet, während bei Another Time jede Figur ihre eigene Orientierung gefunden hat.

Die Körperformen entstanden aus siebzehn verschiedenen Abdrücken, die zwischen dem 19. Mai und dem 10. Juli 1995 angefertigt wurden.

Die siebzehn Figuren spiegeln die industrielle Herstellungsmethode wider. Sie wurden fünf- bis sechsmal gegossen. An den Folienspuren sowie an den noch deutlich auf der rostigen Oberfläche zu erkennenden Anschnitten des geschmolzenen Metalls ist zu sehen, wie die Figuren hergestellt wurden. Diese Werke sind „Korpographien“ – indexikalische Körperabdrücke, welche die Zeit zum Stillstand bringen.

Die Geschichte der westlichen Bildhauerei war immer von Bewegung geprägt, doch ich möchte den unbewegten und leisen Charakter der Skulpturen hervorheben. Sie sollen in den Fluss gelebter Zeit eingebettet werden. Vor kurzem wurden die Figuren hoch oben auf Gebäuden, frei und ohne den Schutz der Architektur, aufgestellt.

Die Figuren sind aus Eisen, einem konzentrierten Material aus dem Erdinneren. Sämtliche Figuren stellen einen massiven Körper dar.

Das Werk befasst sich mit der Frage, wo sich der Mensch inmitten aller Dinge befindet. Jedes individuelle Werk steht notwendigerweise isoliert da und ist ein Versuch, Zeugnis darüber abzulegen, wie es ist, in Raum-Zeit  zu leben und auf sich allein gestellt zu sein.

Artist´s Statement, Mai 2008

Die Skulptur besitzt die Form einer stilisierten menschlichen Figur und ist 1,91 Meter hoch. Sie ist aus massivem Gusseisen gefertigt und wiegt 630 kg.

Gespendet von einem anonymen Kunstliebhaber.

Dieses Kunstwerk kann nur bei Ebbe wahrgenommen werden!

Über den Künstler:

Der englische Bildhauer Antony Gormley (1950) wuchs in Hampstead auf. Er studierte zwischen 1968 und 1971 Archäologie, Anthropologie und Kunstgeschichte am Trinity College in Cambridge, bevor er sich in Indien und Sri Lanka drei Jahre lang in den Buddhismus vertiefte.

Als Gormley 1974 nach London zurückkehrte, setzte er sein Studium an der Central School of Art (dem heutigen Central Saint Martins College of Art and Design) und dem Goldsmiths College fort und absolvierte zwischen 1977 und 1979 ein postgraduales Studium der Bildhauerei an der Slade School of Fine Art, University College, in London.

Eines seiner bekanntesten Werke ist Angel of the North, eine übergroße, für den öffentlichen Raum konzipierte Plastik. Der Auftrag hierzu wurde 1995 erteilt und 1998 fertiggestellt. Heute ist die Plastik ein Wahrzeichen von Gateshead. Another Time und Another Place (1997) sind zwei weitere bedeutende Werke des Künstlers, die aus mehreren Figuren bestehen und u. a. in Crosby Beach bei Liverpool zu bewundern sind.

Gormley wurde 1994 mit dem Turner Prize ausgezeichnet und erhielt 1997 einen OBE und 1999 den South Bank Prize for Visual Art. 2007 empfing er zudem den Bernhard Heiliger Award for Sculpture.

Antony Gormley - Another Time XVIAntony Gormley - Another Time XVIAntony Gormley - Another Time XVIAntony Gormley - Another Time XVIAntony Gormley - Another Time XVIAntony Gormley - Another Time XVI
2013

Drucken E-Mail